Umwelt & Aktiv

Das Magazin fĂĽr gesamtheitliches Denken

Das Magazin fĂĽr ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz


Unsere Antworten auf die Fragestellungen aus dem internationalen Forschungsprojekt von Herrn Bernhard Forchtner

Unsere Antworten auf die Fragestellungen aus dem internationalen Forschungsprojekt von Herrn Bernhard Forchtner

Liebe Leser, wir veröffentlichen hiermit, zur allgemeinen Kenntnisnahme, unsere Antworten auf die Fragestellungen aus dem internationalen Forschungsprojekt von Herrn Bernhard Forchtner (Institute of Social Sciences / Humboldt-Universität zu Berlin) zur Haltung von Parteien und Zeitschri[...]

Unter dem Joch der Weltkonzerne – TTIP als Zuchtmeister der EU

Unter dem Joch der Weltkonzerne – TTIP als Zuchtmeister der EU

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, wurde am 8. Juli 2015 im EU-Parlament über TTIP, dem geplanten Transatlantischen Freihandelsabkommen USA-EU, in einer sog. „Resolution“ abgestimmt. Es war ein erster Test, welche Chancen auf Erfolg das umstrittene Projekt hat. Für Kritiker und G[...]

Mehr lesen → Kommentare deaktiviert fĂĽr Unter dem Joch der Weltkonzerne – TTIP als Zuchtmeister der EU

„Ich wundere mich bei jedem Besuch im Supermarkt…“

„Ich wundere mich bei jedem Besuch im Supermarkt…“

Im Gespräch mit Professor Marin Trenk

Wenn ein Ethnologe die Nahrungsgewohnheiten der Deutschen unter die Lupe nimmt, darf seine Expertise in dieser Schwerpunktausgabe von Umwelt & Aktiv nicht fehlen. Professor Marin Trenk verfaßte das Buch „Döner Hawaii – unser globalisiertes[...]

Mehr lesen → Kommentare deaktiviert fĂĽr „Ich wundere mich bei jedem Besuch im Supermarkt…“

Ausgabe 2 – 2015

Ausgabe 2 – 2015

Essen und Trinken hält Leib und Seele bekanntlich erst zusammen. Deshalb widmen wir diesem Themenkomplex einen Großteil dieser Ausgabe.  Nicht, weil es nichts Wichtigeres gibt, sondern weil man nicht zu Unrecht von der Eß- und Trinkkultur eines Volkes spricht. Im Fall von uns Europäern ist d[...]

Mehr lesen → Kommentare deaktiviert fĂĽr Ausgabe 2 – 2015

Barbarische Lebendtiertransporte

Barbarische Lebendtiertransporte

Jährlich werden mehr als 360 Millionen Tiere quer durch Europa und über die Grenzen hinweg gekarrt, allein über 200.000 Rinder unter unsäglichen Bedingungen bis in den Vorderen Orient.

Auf einer Konferenz ĂĽber nachhaltige Landwirtschaft wurde der EU-Agrarkommisar Phil Hogan zum Thema [...]

Mehr lesen → Kommentare deaktiviert fĂĽr Barbarische Lebendtiertransporte

Internationaler Tag der Milch – Kälbermord und TurbokĂĽhe

Internationaler Tag der Milch – Kälbermord und TurbokĂĽhe

MilchkĂĽhe bei der Arbeit

Anläßlich des Internationalen Tages der Milch am 1. Juni macht der Deutsche Tierschutzbund auf die nach wie vor bestehenden Mißstände in der Milchkuhhaltung aufmerksam. Der Verband fordert eine nachhaltige Milchwirtschaft und ein Umdenk[...]

Mehr lesen → Kommentare deaktiviert fĂĽr Internationaler Tag der Milch – Kälbermord und TurbokĂĽhe

Liebe Besucher,


Vorwortvielen Dank für das Interesse an unserer Weltnetzseite zu dem neuen Umweltschutz- und Tierschutzmagazin "Umwelt & Aktiv"

Unser Heft versteht sich als notwendige Ergänzung zu den bereits bestehenden Umweltschutz- und Tierschutzmagazinen in Deutschland. Unser Ziel ist es, die Menschen für Tierschutz, Umweltschutz und Heimatschutz zu sensibilisieren und sie vor allem mit den Folgen zerstörerischer Maßnahmen vertraut zu machen sowie die Hintergründe und Interessen aufzuzeigen, denen die Umweltpolitik im allgemeinen ausgesetzt ist und für die sie im besonderen manipuliert und für bestimmte Ziele instrumentalisiert wird. Der Schutz der Natur beginnt vor Ort, in den heimischen Wäldern, Bergen, Seen und Stränden, kurz in der Heimat. Und dazu gehört auch der Schutz der Kultur als gewachsener Träger des Umwelt- und Tierschutzes vor Ort, frei von kommerziellen Zwängen. Diese notwendige Erkenntnis in der Gesellschaft durchzusetzen ist unser Anliegen. Wir werden nicht länger jenen Menschen das Thema Umweltschutz und Naturschutz überlassen, denen gar nichts an der Heimat liegt.

Skrupellose Internationalisten werden in unserem Land von allen etablierten Parteien gefördert und hofiert, auch von denen, die behaupten, sich dem Umwelt- und Tierschutz verschrieben zu haben. Diese "Global Player", wie man sie heute bezeichnet, machen unsere Heimat zu einem Spielball im internationalen Finanzhandel. Davon sind alle Menschen betroffen, gleich welcher politischen Gesinnung, gleich welcher Klasse. Der Bauer als moderner Leibeigener genauso wie der Verbraucher als uninformierter Konsument. Wir wollen Ihnen aufzeigen, wie Tierschutz und Umweltschutz für fremde Interessen und Interessenten, die im Verborgenen agieren, zum Nachteil unserer Heimat und unseres Volkes instrumentalisiert werden. Darüber hinaus werden wir aber den geneigten Leser mit allerlei Informationen, Tipps und Ratschlägen und spannenden Artikeln versorgen. Unser Heft soll leben, sich verändern, Raum lassen für verschiedene Meinungen und Ansichten, aber niemals den Bezug zur Heimat und ihren Bewohnern verlieren. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe. Versorgen Sie unsere Redaktion mit Informationen, Hinweisen, mit Artikeln, Reaktionen und Meinungen. Beteiligen Sie sich an sinnvollen Aktionen und werden Sie selbst aktiv. Und denken Sie immer daran: "UMWELTSCHUTZ IST NICHT GRÜN", sondern für uns, unsere Kinder und unser Land lebenswichtig!


;