Umwelt & Aktiv

Das Magazin fĂĽr gesamtheitliches Denken

Das Magazin fĂĽr ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz


Polen lässt wieder Tierquälerei zu

Polen lässt wieder Tierquälerei zu

Das polnische Verfassungsgericht hat am Mittwoch das Schächtungsverbot unter anderem mit Verweis auf die Religionsfreiheit gekippt. Die jüdische Gemeinde in Polen hatte das entsprechende Gesetz, das seit knapp zwei Jahren gilt, immer scharf kritisiert und deswegen rechtliche Schritte e[...]

Die Sensation – Das „vier Liter Flugzeug“ – Oder doch nicht?

Die Sensation – Das „vier Liter Flugzeug“ – Oder doch nicht?

Nicht immer geht es nur mit dem Fahrrad. Dann stellt sich die Frage: mit dem Auto, mit der Bahn oder doch lieber mit dem Flugzeug? So mancher wählt sein Verkehrsmittel nicht ausschließlich nach den Maßgaben der Bequemlichkeit aus, sondern macht sich ebenso viele Gedanken zur „Umweltv[...]

Klimawunschdenken scheitert an der Wetterwirklichkeit!

Klimawunschdenken scheitert an der Wetterwirklichkeit!

Der Klimagipfel im sommerlichen Lima wirft seine Schatten voraus

Es ist wieder soweit. Vom 1. bis 12. Dezember 2014 findet die Pilgerfahrt zum alljährlichen „Weltklimagipfel“ der Vereinten Nationen statt. Austragungsort ist diesmal Lima, die Hauptstadt Perus. In Lima mit seine[...]

Mehr lesen → Kommentare deaktiviert

Liebe Umwelt & Aktiv Freunde,

Weihnachten steht vor der TĂĽr und damit auch wieder der Zeitpunkt, lieben Menschen eine Freude zu bereiten. Passend zu diesem Anlass erscheint rechtzeitig die vierte Ausgabe von Umwelt & Aktiv fĂĽr das Jahr 2014 mit spannenden Themen rund um d[...]

Mehr lesen → Kommentare deaktiviert

Tierleid – Billigpreisrunde fĂĽr Fleisch und Milchprodukte bei Aldi

Tierleid – Billigpreisrunde  fĂĽr Fleisch und Milchprodukte bei Aldi

Aldi provoziert Tierleid: Neue Billigpreisrunde fĂĽr Fleisch und Milchprodukte gestartet

Aldi NORD und SĂśD setzen erneut dauerhafte Preissenkungen fĂĽr Fleischprodukte und Milchprodukte um. Zu befĂĽrchten ist, daĂź weitere Discounter und auch der Handel nachziehen. Erst im Januar [...]

Tiere in die Freiheit entlassen – Ein Diskussionsbeitrag aus Ă–sterreich

Tiere in die Freiheit entlassen – Ein Diskussionsbeitrag aus Ă–sterreich

Was würde eigentlich passieren, wenn die Forderung vieler Tierschützer umgesetzt wird und alle Tiere ihre Freiheit bekommen und sich die Österreicher fortan vegan ernähren? Ein Gedankenspiel. Die Tiroler Tageszeitung stellt sich diese Frage in ihrer online Ausgabe. Nachfolgender Artikel von B[...]


Liebe Besucher,


Vorwortvielen Dank für das Interesse an unserer Weltnetzseite zu dem neuen Umweltschutz- und Tierschutzmagazin "Umwelt & Aktiv"

Unser Heft versteht sich als notwendige Ergänzung zu den bereits bestehenden Umweltschutz- und Tierschutzmagazinen in Deutschland. Unser Ziel ist es, die Menschen für Tierschutz, Umweltschutz und Heimatschutz zu sensibilisieren und sie vor allem mit den Folgen zerstörerischer Maßnahmen vertraut zu machen sowie die Hintergründe und Interessen aufzuzeigen, denen die Umweltpolitik im allgemeinen ausgesetzt ist und für die sie im besonderen manipuliert und für bestimmte Ziele instrumentalisiert wird. Der Schutz der Natur beginnt vor Ort, in den heimischen Wäldern, Bergen, Seen und Stränden, kurz in der Heimat. Und dazu gehört auch der Schutz der Kultur als gewachsener Träger des Umwelt- und Tierschutzes vor Ort, frei von kommerziellen Zwängen. Diese notwendige Erkenntnis in der Gesellschaft durchzusetzen ist unser Anliegen. Wir werden nicht länger jenen Menschen das Thema Umweltschutz und Naturschutz überlassen, denen gar nichts an der Heimat liegt.

Skrupellose Internationalisten werden in unserem Land von allen etablierten Parteien gefördert und hofiert, auch von denen, die behaupten, sich dem Umwelt- und Tierschutz verschrieben zu haben. Diese "Global Player", wie man sie heute bezeichnet, machen unsere Heimat zu einem Spielball im internationalen Finanzhandel. Davon sind alle Menschen betroffen, gleich welcher politischen Gesinnung, gleich welcher Klasse. Der Bauer als moderner Leibeigener genauso wie der Verbraucher als uninformierter Konsument. Wir wollen Ihnen aufzeigen, wie Tierschutz und Umweltschutz für fremde Interessen und Interessenten, die im Verborgenen agieren, zum Nachteil unserer Heimat und unseres Volkes instrumentalisiert werden. Darüber hinaus werden wir aber den geneigten Leser mit allerlei Informationen, Tipps und Ratschlägen und spannenden Artikeln versorgen. Unser Heft soll leben, sich verändern, Raum lassen für verschiedene Meinungen und Ansichten, aber niemals den Bezug zur Heimat und ihren Bewohnern verlieren. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe. Versorgen Sie unsere Redaktion mit Informationen, Hinweisen, mit Artikeln, Reaktionen und Meinungen. Beteiligen Sie sich an sinnvollen Aktionen und werden Sie selbst aktiv. Und denken Sie immer daran: "UMWELTSCHUTZ IST NICHT GRÜN", sondern für uns, unsere Kinder und unser Land lebenswichtig!


;