Umwelt & Aktiv

Das Magazin für gesamtheitliches Denken

Das Magazin für ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz

Mit grünen Jobs zur Green Economy

environmental-protection-326923_1280

Green Economy ist ein zentraler Bestandteil der weltweiten Nachhaltigkeitspolitik. Nachhaltigkeit meint, die Chancen der künftigen Generationen zu verbessern, ohne dass Leben in der Gegenwart zu beeinträchtigen. Doch wie lässt sich dies auf Ökonomie übertragen? Welche Auswirkungen hat Green Economy auf den Arbeitsmarkt?

Das Umweltprogramm der UN definiert Green Economy wie folgt: „Eine grüne Wirtschaft ist eine, die soziale Gleichheit hervorbringt, und gleichzeitig Umweltrisiken deutlich reduziert. Sie ist kohlenstoffarm, effizient und dialogorientiert. (…) Eine grüne Wirtschaft berücksichtigt die grundlegende Verflechtung zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Sie schafft angemessene Beschäftigungsmöglichkeiten, fördert den nachhaltigen Handel, verringert die Armut und schafft eine bessere Einkommensverteilung.“

Green Economy verbindet nach Definition des Bildungs- und Forschungsministeriums Ökonomie und Ökologie. Dies bedeutet internationale Wettbewerbsfähigkeit, aber auch soziale und ökologische Verträglichkeit der Wirtschaft. Green Economy „steigert die gesellschaftliche Wohlfahrt, bekämpft Armut und strebt soziale Gerechtigkeit an“. Ziel ist ein nachhaltiges Wachstum, um den Menschen in der Zukunft eine hohe Lebensqualität zu garantieren. Hierzu ist allerdings ein umfassender Veränderungsprozess notwendig. Allerdings ist kein Veränderungsprozess einfach, an Beispielen wie der Energiewende lassen sich die Probleme in der Praxis erkennen: diese ist mit hohen Investitionen in erneuerbare Energien verbunden; viele Staaten greifen daher lieber auf die bewährte Atomenergie zurück usw.

Die neue Kategorie, Green Economy, ist verantwortlich für bedeutende Veränderungen in der Welt des Arbeitsmarktes und in der Wirtschaft. Einerseits sind neue Unternehmen entstanden, die sich ausschließlich ökologischen Aspekten widmen, andererseits entstehen neue „grüne“ Positionen auch in „weniger grünen“ Betrieben. Die Vielfalt dieser Jobs kann man zum Beispiel auch im Internet bei dieser Jobbörse sehen, wo man durch eine einfache Filterfunktion kurzerhand mehrere „grüne“ Angebote findet.

Grüne Jobs bezeichnen Berufe, die sich direkt oder indirekt positiv auf Klima- und Umweltschutz auswirken. Trägt das arbeitgebende Unternehmen beispielsweise dazu bei, den Schadstoffausstoß zu reduzieren oder Umweltverschmutzung zu verringern, hat man einen grünen Job. Dazu gehören z.B. Jobs in bestimmten Unternehmen, die sich um Recycling, Abfallwirtschaft, Klima- oder Gewässerschutz oder erneuerbare Energien kümmern.

Dafür, wie grün ein Beruf ist, gibt es leider keinen einheitlichen Maßstab. Allerdings sind bestimmte Standards (Umweltmanagementsysteme) ein nützlicher Indikator für eine Bewertung. So müssen Unternehmen durch EMAS systematisch aufführen, welche Wirkung ihre Tätigkeit auf die Umwelt hat, was von Gutachtern überprüft wird. Gängig ist auch eine Selbstverpflichtung zu verantwortlicher Unternehmensführung, was diesen aber einen größeren Spielraum lässt. Auch wurde vom Deutschen Rat für nachhaltige Entwicklung ein Nachhaltigkeitsindex erarbeitet, dem sich zahlreiche große Unternehmen angeschlossen haben. Außerdem existieren verschiedene Siegel, Verbände und andere Kennzeichnungen für umweltbewusste Unternehmen.

Der Wandel zur Green Economy ist ein langer Veränderungsprozess, der in allen Branchen von Produktion und Dienstleistung unabdingbar ist. Er betrifft vor allem Bereiche wie Ressourcennutzung, Energieversorgung, Konsum und Infrastruktur. Doch auch klassische Branchen wie die Autoindustrie, die auf den ersten Blick keine typischen grünen Jobs bietet, müssen sich hieran beteiligen.

Somit sind grüne Jobs tatsächlich vielfältig, nichtsdestotrotz sind sie in mehreren Aspekten ähnlich. In vielen grünen Berufen ist Wandel und Innovation ein wichtiger Begriff. Oft gibt es noch keine Lösungen für die auftretenden Probleme, oft weißt man noch nicht, wie man die gewünschten Ziele erreichen kann, hier ist Innovation, aber auch Kreativität gefragt. Dies hat natürlich auch Änderungen des Arbeitsmarktes zur Folge, auch hier kommt es zu einem wichtigen Wandel, da einige Arbeitsstellen verschwinden und gleichzeitig andere ganz neue Berufszweige entstehen.

 

 Bildquelle: https://pixabay.com/en/environmental-protection-326923/

Verwandte Artikel:


Artikel-Metadaten

Datum
26.09.2016

Kategorie



Kommentare sind nicht mehr zugelassen.