Umwelt & Aktiv

Das Magazin für gesamtheitliches Denken

Das Magazin für ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz

Ausgabe 4 – 2018

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Für alles, was Sie 2018 geleistet haben, unseren herzlichen Dank! Der eine oder andere mag jetzt sagen „ich habe doch gar nichts gemacht?“, doch das stimmt nicht. Allein durch Ihren finanziellen Einsatz für Umwelt & Aktiv unterstützen Sie ein wichtiges Projekt. Und sicherlich fördert so mancher von Ihnen noch weitere ähnliche Vorhaben aktiv oder materiell; jedes Mosaik ist wichtig, um am Ende ein Gesamtbild zu erhalten. 2018 haben wir gemeinsam alles getan, was in unserer Macht stand, um die gesellschaftlichen Fesseln zu lockern und das Establishment zu ängstigen, denn: Die Mächtigen fürchten nach wie vor das Volk. Trotz manipulierender Medien. Trotz staatlich verordnetem Antifa-Terror. Trotz Zensur, Repression und Nazi-Keule. Die Ereignisse in Frankreich zeigen uns in diesen Tagen, was das Kollektiv erreichen kann, wenn es gemeinsam marschiert. Lassen Sie das Jahr 2019 zu unserem Jahr werden!

Lassen Sie uns aber davor noch ein paar Tage nutzen, um Kraft zu schöpfen. Ein Buch zur Hand nehmen. Freunde und Familie treffen. Etwas zur Ruhe kommen. Wir denken, Ihnen auch mit dieser Ausgabe wieder einige interessante Anregungen mit auf den Weg geben zu können: Wie viel leichter wäre das Leben doch ohne dessen Endlichkeit. Oder auch langweiliger? Utopie, was soll die Frage. Oder doch nicht? Lesen Sie selbst.
Besuchen Sie vielleicht die Familie über die Festtage? Müssen Sie dafür über die Autobahn fahren? Dann nehmen Sie sich doch einmal die Zeit und fahren 10 Minuten mit Tempo 120 auf der Autobahn. Dann bekommen Sie ein Gefühl dafür, was in Deutschland passieren wird, wenn die „Deutsche Umwelthilfe“ weiterhin – finanziert mit Ihren Steuergeldern – erfolgreich alles daran setzt, uns zu zeigen, wieviel individuelle Freiheit uns ein links-grüner Elitenverein bereit ist, noch zu gewähren – oder eben auch nicht. Hintergründe zu diesem dubiosen Verein und seinen Protagonisten liefert Ihnen diese Ausgabe.

Wenn Sie so über die Autobahn „schleichen“, haben Sie vermutlich auch etwas mehr Zeit für einen Blick in die Landschaft. Zwei Artikel sollten Sie davor gelesen haben: Zum ersten „Luftbildarchäologie dokumentiert das Verschwinden einer Landschaft“ und zum zweiten „Bundeskonzept Grüne Infrastruktur – Brückenschlag für Wildtiere“. Und falls Sie zufällig in Brandenburg unterwegs sein sollten, sozusagen als Zusatzlektüre „Brandenburg – die Müllkippe der Nation“.

Mit etwas Verspätung kommen Sie dann sicherlich auch mit 120 km/h bei Ihren Liebsten an. Irgendwann stellt sich dann zwangsläufig eine zwanglose (oder manchmal auch zwangvolle) Unterhaltung ein. Wie wäre es mit obligatorischen Urlaubsberichten? Evtl. war ja jemand wieder einmal mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs: Pro und Kontra zur Kreuzfahrtindustrie finden Sie im Beitrag „Kreuzschiffahrt in der Kritik“. Oder – für die politisch interessierte Familie – etwas Aktuelles aus dem Inland? Der Hambacher Forst und die Doppelmoral der „Waldschützer“ – danach wissen Sie 100%ig, wo Onkel Heinrich und Tante Frieda politisch stehen. Und sollte das Gespräch auf Themen wie Werteverfall oder den generellen Niedergang der Kultur kommen, können Sie mit ein paar geistreichen Anmerkungen zu den aktuellen Baugestaltungen in Ihrer Umgebung auf jeden Fall punkten. Ein guter Einstieg, denn Gärten vermögen den Zustand unserer Gesellschaft aufzuzeigen, sind sie doch ein Spiegelbild ihrer Bewohner… mehr dazu im Beitrag „Die Gärten der Deutschen – Ausgekiest und eingemauert“.

Verwandte Artikel:

  • Keine gefunden

Artikel-Metadaten

Datum
14.01.2019

Kategorie

Schlagwörter

Schreiben Sie eine Antwort