Umwelt & Aktiv

Das Magazin fĂĽr gesamtheitliches Denken

Das Magazin fĂĽr ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz

Ökologische Weihnachtsbäume

Insgesamt geben für Weihnachtsbäume die Deutschen bis über 700 Millionen Euro aus. Trotz inzwischen großer Auswahl halten die meisten nichts von künstlicher Pracht – ein echter Weihnachtsbaum muß es sein! Doch woher kommen all diese Millionen „echter“ Bäume?

In der Regel stammen die Weihnachtsbäume von konventionellen Plantagen, auf denen – und das ist meist die Regel – nicht nur Düngemittel, sondern auch Pestizide gegen Insekten, sog. Unkräuter und auch gegen Pilzkrankheiten eingesetzt werden. Erwiesenermaßen wird dadurch das Ökosystem geschädigt, da diese [...]

Kommentare deaktiviert für Ökologische Weihnachtsbäume

Gespräch mit Sebastian Zeilinger zum Projekt AHA!

In der Umwelt & Aktiv Ausgabe 3-2018 führten wir ein Gespräch mit Sebastian Zeilinger von AHA!, einem der ersten NGOs von rechts. Dort erfahren wir, was es wirklich bedeutet, Fluchtursachen zu bekämpfen und wie sich jeder einzelne Aktivist hieran aktiv beteiligen kann:

Hallo Herr Zeilinger. Spinnen die Rechten jetzt ganz oder warum engagiert sich AHA! im mittleren Osten, auf einer eigentlich linken Spielwiese?

Servus. Na ja, spinnert muĂź man ja heutzutage immer noch sein, wenn man sich ganz gleich in welchem [...]

Herbstlaub – RĂĽckkehr zum Laubrechen

Seit Jahrtausenden wiederholt sich in der Natur der Kreislauf des Lebens und Sterbens. Millionen und Abermillionen Blätter segeln in diesen Tagen und Wochen zu Boden. Bewaffnet mit laut dröhnenden Laubbläsern und Laubsaugern wird nicht nur von Mitarbeitern der kommunalen Bauhöfe, sondern auch von privaten Gartenbesitzern, dem „lästigen“ Laub zu Leibe gerückt. Der Lärmterror der energiezehrenden Geräte ist für Menschen oft unerträglich und äußerst umstritten ist auch deren Effizienz. Fakt ist, daß die Maschinen nicht nur das Laub saugen und häckseln, [...]

Kommentare deaktiviert fĂĽr Herbstlaub – RĂĽckkehr zum Laubrechen

Nachhaltige Mode – wie Jeans unserem Planeten schaden

Der allseits beliebte Modeklassiker, die Bluejeans, ist leider nicht gerade als das umweltfreundlichste Produkt verschrien. Viele Ressourcen und Chemikalien werden dafür verwendet, den begehrten Denimstoff herzustellen. Ferner wird bei den diversen Herstellungsprozessen die Gesundheit und das Leben der Arbeiter gefährdet. Keine schöne Bilanz für ein Produkt, welches tagtäglich eigentlich Freude bereiten sollte. Doch es gibt gute Neuigkeiten, denn das Kleidungsstück wird mittlerweile auf nachhaltigem Wege hergestellt, um Mensch und Umwelt zu schonen. LadenZeile hat sich in einer interessanten Infografik dem [...]

Schlagwörter: , , , , , , , Kommentare deaktiviert für Nachhaltige Mode – wie Jeans unserem Planeten schaden

Ausgabe 3-2018

Unser Schwerpunkt liegt diesmal auf dem Themenkomplex Ozean, einem riesigen, weithin unerforschten Bereich unseres Planeten. Eines Bereiches, der fĂĽr viele Lebewesen als Lebensraum dient und uns Menschen zur Erholung. Einem Lebensraum, den wir Menschen jedoch schonungslos ausbeuten und unseren Interessen und Egoismen unterwerfen.

Frau Dr. Willig setzt sich in Ihrem Gastbeitrag mit dem früheren religionspolitischen Sprecher der Grünen, Volker Beck und dessen Auffassung einer allumfassenden Religionssicht auseinander. Tierversuche (Vivisektion) gehören leider immer noch zum westlichen Forschungsalltag in vielen Instituten. [...]

Kommentare deaktiviert fĂĽr Ausgabe 3-2018

Welttierschutztag am 4. Oktober

Auf Initiative des deutschen Tierschützers Heinz Zimmermann wurde auf einem Welttierschutzkongress 1931 der 4. Oktober zum internationalen Tierschutztag erklärt. Dies ist der Todestag des heiligen Franz von Assisi, dem Begründer des Franziskanerordens. Ihm werden auch folgende, bewegende Worte zugeschrieben: „Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir. Alle Geschöpfe der Erde streben nach Glück wie wir. Alle Geschöpfe der Erde lieben, leiden und sterben wie wir. Also sind sie uns gleichgestellte Werke des allmächtigen Schöpfers“ (Franz von Assisi 1187 – 1226). [...]

Tierfreundliche Ernährung ist schmackhaft und populär

Anläßlich des Weltvegetariertags am 1. Oktober wirbt der Deutsche Tierschutzbund für eine tierfreundliche Ernährung. Die Gründe, auf vegetarische oder rein pflanzliche Produkte zurückzugreifen, sind zahlreich und reichen von ethischen bis hin zu politischen und sozialen Gesichtspunkten. Die Tierschützer begrüßen die Entwicklung, daß sich immer mehr Menschen für weniger Tierleid und für eine bewußte vegetarische oder vegane Ernährungsweise entscheiden.

„Jegliche Umstellung hin zu einer vegetarischen oder veganen Lebensweise bedeutet ein Mehr an Tierschutz“, sagt Verena Jungbluth, Leitung Veganismus beim Deutschen Tierschutzbund. Für [...]

Kommentare deaktiviert für Tierfreundliche Ernährung ist schmackhaft und populär

Liebe Besucher,


Vorwortvielen Dank für das Interesse an unserer Weltnetzseite zu dem neuen Umweltschutz- und Tierschutzmagazin "Umwelt & Aktiv"

Unser Heft versteht sich als notwendige Ergänzung zu den bereits bestehenden Umweltschutz- und Tierschutzmagazinen in Deutschland. Unser Ziel ist es, die Menschen für Tierschutz, Umweltschutz und Heimatschutz zu sensibilisieren und sie vor allem mit den Folgen zerstörerischer Maßnahmen vertraut zu machen sowie die Hintergründe und Interessen aufzuzeigen, denen die Umweltpolitik im allgemeinen ausgesetzt ist und für die sie im besonderen manipuliert und für bestimmte Ziele instrumentalisiert wird. Der Schutz der Natur beginnt vor Ort, in den heimischen Wäldern, Bergen, Seen und Stränden, kurz in der Heimat. Und dazu gehört auch der Schutz der Kultur als gewachsener Träger des Umwelt- und Tierschutzes vor Ort, frei von kommerziellen Zwängen. Diese notwendige Erkenntnis in der Gesellschaft durchzusetzen ist unser Anliegen. Wir werden nicht länger jenen Menschen das Thema Umweltschutz und Naturschutz überlassen, denen gar nichts an der Heimat liegt.

Skrupellose Internationalisten werden in unserem Land von allen etablierten Parteien gefördert und hofiert, auch von denen, die behaupten, sich dem Umwelt- und Tierschutz verschrieben zu haben. Diese "Global Player", wie man sie heute bezeichnet, machen unsere Heimat zu einem Spielball im internationalen Finanzhandel. Davon sind alle Menschen betroffen, gleich welcher politischen Gesinnung, gleich welcher Klasse. Der Bauer als moderner Leibeigener genauso wie der Verbraucher als uninformierter Konsument. Wir wollen Ihnen aufzeigen, wie Tierschutz und Umweltschutz für fremde Interessen und Interessenten, die im Verborgenen agieren, zum Nachteil unserer Heimat und unseres Volkes instrumentalisiert werden. Darüber hinaus werden wir aber den geneigten Leser mit allerlei Informationen, Tipps und Ratschlägen und spannenden Artikeln versorgen. Unser Heft soll leben, sich verändern, Raum lassen für verschiedene Meinungen und Ansichten, aber niemals den Bezug zur Heimat und ihren Bewohnern verlieren. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe. Versorgen Sie unsere Redaktion mit Informationen, Hinweisen, mit Artikeln, Reaktionen und Meinungen. Beteiligen Sie sich an sinnvollen Aktionen und werden Sie selbst aktiv. Und denken Sie immer daran: "UMWELTSCHUTZ IST NICHT GRÜN", sondern für uns, unsere Kinder und unser Land lebenswichtig!