Umwelt & Aktiv

Das Magazin fĂĽr gesamtheitliches Denken

Das Magazin fĂĽr ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz

Beendet das Leiden der Schweine!

Deutscher Tierschutzbund gibt Leitmotto zum Welttierschutztag bekannt

Den diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober begehen der Deutsche Tierschutzbund und seine ĂĽber 740 Mitgliedsvereine unter dem Motto „Beendet das Leiden der Schweine!“. Die TierschĂĽtzer wollen damit die Ă–ffentlichkeit fĂĽr die Qualen sensibilisieren, die Schweine in den meisten deutschen Haltungssystemen erleiden mĂĽssen – wie die Kastration ohne Betäubung, das Kupieren der Ringelschwänze und die Fixierung der Sauen in engen Kastenständen.

„Im Grunde verstößt das gesamte Schweinehaltungssystem gegen geltendes Recht. Das Leiden der Schweine muss [...]

Kommentare deaktiviert fĂĽr Beendet das Leiden der Schweine!

Betäubungsloses Schächten ist verboten

Darauf weist der ´Tierschutz-Arbeitskreis gegen betäubungsloses Schächten´ aus Anlaß des islamischen Schächt-Opferfestes „Kurban Bayrami“ (türkisch) oder „Idul Adha“ (arabisch) hin. Es findet in diesem Jahr vom 21. bis 24. August 2018 statt. (Quelle: http://islam.de/2860)

Diesem archaischen Tun liegt im Judentum die Erzählung der Beinahe-Opferung Isaaks (Genesis 22,1-19) durch Abraham, oder im Islam das Gedenken an den Propheten Ibrahim zugrunde, der bereit war, seinen Sohn Ismail an Allah zu opfern. Nach islamischem Glauben sollte jeder wirtschaftlich Bessergestellte ein Tieropfer [...]

Kommentare deaktiviert für Betäubungsloses Schächten ist verboten

Bei Extremhitze auch an Wildtiere denken

Unter der derzeit extremen Hitze leidet auch die Tier- und Pflanzenwelt und durch die vertrockneten Wiesen und Blüten ist die Nahrungssuche auch unserer Insekten äußerst schwierig geworden.

Wer daher einen Garten, eine Terrasse oder einen Balkon hat, kann hier etwas helfen: Eine oder mehrere flache Schalen Wasser für Vögel zum Trinken und Baden aufstellen – möglichst mit Steinen darin, damit auch die Insekten an das Wasser kommen können, ohne zu ertrinken. Igel und Eichhörnchen lieben Melone. Wer einen Garten besitzt, kann beispielsweise [...]

Kommentare deaktiviert fĂĽr Bei Extremhitze auch an Wildtiere denken

Nein zu JEFTA – Unsere Wassernymphen sind keine Huren des Freihandels!

Lebenssaft

Aus dem Wasser kommt das Leben und ohne Wasser ist kein Leben möglich, insofern ist die Wasserwirtschaft auch ein gesellschaftlich überlebensrelevanter Bereich. Jedoch ist dieser regelmäßig wiederkehrend von kapitalistischen Einschlägen bedroht, die sich Privatisierung nennen. Es stellt sich die Frage, wie dies sein kann, nachdem die übergroße Mehrheit der Bürger eine solche ablehnen. Eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag von Campact ergab, dass 93 Prozent der Befragten der Meinung sind, die Trinkwasserversorgung müsse in öffentlicher Hand bleiben, und hochaktuell ganze [...]

Schlagwörter: , , , , , , , Kommentare deaktiviert für Nein zu JEFTA – Unsere Wassernymphen sind keine Huren des Freihandels!

„Der Klimawandel ist ein Selbstheilungsprozeß.“

Ein Gespräch mit dem Philosophen Dr. Reinhard Falter

Herr Dr. Falter, Sie sind Philosoph, Historiker und aktiver Umweltschützer. Als Vorsitzender der Initiative Mühltal und der Arbeitsgemeinschaft Fließgewässerschutz haben Sie 1990 bis 1995 die Renaturierung der Isar südlich von München durchgesetzt. War Ihr Engagement eher konkret motiviert, oder hatten Sie damals schon ein naturphilosophisches Motiv?

Mein Interesse für Naturschutz wurzelt in einem persönlichen Leiden, schon als Jugendlicher, an der Zerstörung. Ich konnte das damals noch kaum beschreiben, aber mir taten Wunden in der [...]

Schlagwörter: , , , , , Kommentare deaktiviert für „Der Klimawandel ist ein Selbstheilungsprozeß.“

Ausgabe 2 – 2018

Wenn Projekte wie Umwelt & Aktiv über die Jahre zu erfolgreich werden und sich nicht aufgrund von persönlichen Egomanien von selbst zerschlagen, dann greift der Staat von sich aus ein bzw. fördert den vorauseilenden Gehorsam seiner Untertanen. Mit der seit 2012 erfolgenden, völlig substanzlosen Erwähnung unseres Magazins im Bayerischen Verfassungsschutzbericht hat der Staat die vermeintlich moralische Grundlage für weitere Repressionsmaßnahmen durch staatliche und nicht-staatliche Stellen gelegt. So wurde uns kurz vor Erscheinen der Umwelt & Aktiv -Ausgabe 1/2018 das jahrelang [...]

Schlagwörter: , , , , , , , , , Kommentare deaktiviert fĂĽr Ausgabe 2 – 2018

Biobasierte und abbaubare Kunststoffmaterialien

400 Jahre halbwertzeit

Unter Biopolymeren versteht man zumeist Werkstoffe, die entweder biologisch abbaubar sind oder auf nachwachsenden Rohstoffen basieren, wobei man zwischen abbaubaren petrobasierten Biopolymeren, abbaubaren biobasierten Biopolymeren und nicht abbaubaren biobasierten Biopolymeren unterscheiden kann. Aus Sicht von „Umwelt & Aktiv“ sind für die Werkstoffentwicklung im Sinne einer nachhaltigen Wirtschaft sowohl biologisch abbaubare, als auch biobasierte Polymere von vorrangigem Interesse. Ein Großteil unserer Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände sowie Verpackungsmaterialien bestehen aus Plastik, da dieses langlebig, leicht und flexibel ist. Zudem leitet [...]

Kommentare deaktiviert fĂĽr Biobasierte und abbaubare Kunststoffmaterialien

Liebe Besucher,


Vorwortvielen Dank für das Interesse an unserer Weltnetzseite zu dem neuen Umweltschutz- und Tierschutzmagazin "Umwelt & Aktiv"

Unser Heft versteht sich als notwendige Ergänzung zu den bereits bestehenden Umweltschutz- und Tierschutzmagazinen in Deutschland. Unser Ziel ist es, die Menschen für Tierschutz, Umweltschutz und Heimatschutz zu sensibilisieren und sie vor allem mit den Folgen zerstörerischer Maßnahmen vertraut zu machen sowie die Hintergründe und Interessen aufzuzeigen, denen die Umweltpolitik im allgemeinen ausgesetzt ist und für die sie im besonderen manipuliert und für bestimmte Ziele instrumentalisiert wird. Der Schutz der Natur beginnt vor Ort, in den heimischen Wäldern, Bergen, Seen und Stränden, kurz in der Heimat. Und dazu gehört auch der Schutz der Kultur als gewachsener Träger des Umwelt- und Tierschutzes vor Ort, frei von kommerziellen Zwängen. Diese notwendige Erkenntnis in der Gesellschaft durchzusetzen ist unser Anliegen. Wir werden nicht länger jenen Menschen das Thema Umweltschutz und Naturschutz überlassen, denen gar nichts an der Heimat liegt.

Skrupellose Internationalisten werden in unserem Land von allen etablierten Parteien gefördert und hofiert, auch von denen, die behaupten, sich dem Umwelt- und Tierschutz verschrieben zu haben. Diese "Global Player", wie man sie heute bezeichnet, machen unsere Heimat zu einem Spielball im internationalen Finanzhandel. Davon sind alle Menschen betroffen, gleich welcher politischen Gesinnung, gleich welcher Klasse. Der Bauer als moderner Leibeigener genauso wie der Verbraucher als uninformierter Konsument. Wir wollen Ihnen aufzeigen, wie Tierschutz und Umweltschutz für fremde Interessen und Interessenten, die im Verborgenen agieren, zum Nachteil unserer Heimat und unseres Volkes instrumentalisiert werden. Darüber hinaus werden wir aber den geneigten Leser mit allerlei Informationen, Tipps und Ratschlägen und spannenden Artikeln versorgen. Unser Heft soll leben, sich verändern, Raum lassen für verschiedene Meinungen und Ansichten, aber niemals den Bezug zur Heimat und ihren Bewohnern verlieren. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe. Versorgen Sie unsere Redaktion mit Informationen, Hinweisen, mit Artikeln, Reaktionen und Meinungen. Beteiligen Sie sich an sinnvollen Aktionen und werden Sie selbst aktiv. Und denken Sie immer daran: "UMWELTSCHUTZ IST NICHT GRÜN", sondern für uns, unsere Kinder und unser Land lebenswichtig!