Umwelt & Aktiv

Das Magazin fĂĽr gesamtheitliches Denken

Das Magazin fĂĽr ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz

Ein Dinner mit Igeln!

Igel

Einer der besten Freunde des Gärtners im Kampf gegen die Schnecken, der Igel, ist derzeit nicht nur inmitten der Hochphase, sich seine Fettreserven anzufressen, sondern nach wie vor noch in seiner paarungsbereiten Zeit. In einem igelfreundlichen Garten ist es prinzipiell um diese Jahreszeit nicht nötig, zuzufüttern, was sich jedoch zu Frühjahrsbeginn sowie im Spätherbst durchaus oft empfehlen kann. Ich gestehe jedoch, daß ich persönlich in meinem Garten vergleichbar meiner Amselfreundschaft (U&A berichtete: http://www.umweltundaktiv.de/tierschutz/persoenliche-vogelfluesterer-erlebnisse-in-meinem-garten/) nicht die vielleicht gebotene Distanz [...]

Schlagwörter: , , , , , , , Kommentare deaktiviert für Ein Dinner mit Igeln!

Ausgabe 2 – 2017

Haben Ihre Eltern auch mit Ihnen Stadt, Land, Fluß gespielt, wenn die Autofahrt wieder ewig lange dauerte oder der Stau endlos lange war? Heute ist dieses „Spiel“ in abgewandelter Form zur leidvollen Realität für viele deutsche Familien geworden. Heute heißt das Spiel: Stadt, Land, Flucht.

Flucht vor einer falschen Bevölkerungspolitik. Flucht vor einer kaum stattfindenen (pro) Familienpolitik. Flucht vor einer Einwanderungspolitik, die das Wort Einwanderung gar nicht verdient, sondern vielmehr Bevölkerungsaustauschpolitik heißen sollte. Statistische Zahlen des Bundes zeigen, daß die [...]

Schlagwörter: , , , , , Kommentare deaktiviert fĂĽr Ausgabe 2 – 2017

Ökologisch, aber erfolgreich gegen Blattläuse!

Marienkäfer auf erfolgreicher Jagd

Das Gartenjahr ist seit geraumer Zeit im Gange und womöglich plagt sich so mancher inzwischen mit lästigen Blattläusen an seinen Pflanzen. Und da sich Blattläuse explosionsartig vermehren, sollten Sie mit Gegenmaßnahmen nicht allzu lange warten. Entscheidend ist: Es ist keine Chemie vonnöten! Nicht nur der gepunktete Glückskäfer (Umwelt & Aktiv berichtete: http://www.umweltundaktiv.de/allgemein/marienkaefer-ein-winterquartier-fuer-das-glueck/) ist ein Freßfeind der Blattläuse, sondern ebenso sind der Ohrenkriecher, die Florfliegenlarve und die Gallmücke hilfreiche Blattlausjäger. Und wem es nicht schnell genug gelingt, [...]

Schlagwörter: , , , , , , , , , Kommentare deaktiviert für Ökologisch, aber erfolgreich gegen Blattläuse!

Totalversagen des BUND: Feldhamster contra Moscheebau!

Feldhamster

Im Mai 2016 stellte die Ahmadiyya-Gemeinde Pläne für den Neubau einer Moschee im Erfurter Ortsteil-Marbach vor, was bereits Anfang Juni für Aufregung im Rahmen einer Informationsveranstaltung sorgte, indem immerhin hunderte Anwohner in Marbach ihr Mißfallen über das Vorhaben zum Ausdruck brachten. Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde erhielt dessen ungeachtet im Dezember eine positive Rückmeldung der Stadt Erfurt für ihre entsprechende Bauvoranfrage der Moschee. Einige Gegner des Moscheebaus argumentieren unter anderem dagegen, daß es in Marbach ein bundesweit bedeutendes Vorkommen der vom [...]

Schlagwörter: , , , , , Kommentare deaktiviert für Totalversagen des BUND: Feldhamster contra Moscheebau!

Hybrid Art – Kunst oder Perversion?

Petrischale 1

 

Zu den Preisträgern des diesjährigen Prix Ars Electronica gehört die sich als Künstlerin verstehende Slowenin Maja Smrekar, welche die Goldene Nica in der Kategorie Hybrid Art für das Projekt „K-9_topology“ erhielt. Was Smrekar als Kunst versteht, kann allerdings auch schlichtweg als Perversion bezeichnet werden. In ihrem Ars-Electronica-Siegerprojekt verbindet die Künstlerin ihre eigene Eizelle mit der Körperzelle eines Hundes, um eine hybride Zelle zu erschaffen. Diese Frankenstein-“Kunst“ veranlaßte die FPÖ zu einer Parlamentarischen Anfrage an Kulturminister Thomas Drozda [...]

Schlagwörter: , , , , , , , , Kommentare deaktiviert für Hybrid Art – Kunst oder Perversion?

Neues Projekt „BienABest“ – möge es gelingen!

FleiĂźiges Bienchen

Schon der berĂĽhmte Arzt der Antike, Hippokrates, schwor auf die fiebersenkende Kraft des Honigs und setzte ihn zudem gegen eiternde Wunden ein. Die olympischen Kämpfer des alten Griechenlands nutzten ihn als Stärkungsmittel. Auch bei den Germanen galt der Honig als „Götterspeise“, dem Gottvater Odin seine Unsterblichkeit, Kraft und Weisheit verdankte. Der einfache Germane genoĂź den Honig bevorzugt als Met – Honigwein also. Der Honig war den Germanen sogar so wertvoll, daĂź die Untertanen den StammesfĂĽrsten einen Teil ihrer [...]

Schlagwörter: , , , , , , , Kommentare deaktiviert fĂĽr Neues Projekt „BienABest“ – möge es gelingen!

Gänsegeier im Landkreis Landsberg

Fliegender Gänsegeier

Der Gänsegeier zählt zu den großen Altweltgeiern. Die Körperlänge beträgt 93 bis 110 cm, die Spannweite 234 bis 269 cm. Die Tiere wiegen zwischen 6 bis 11 kg.

Das stark zersplitterte Verbreitungsgebiet umfaßt große Teile der südwestlichen Paläarktis, nach Norden reicht das Areal bis in das südliche Mitteleuropa. Der Gänsegeier kommt in Marokko und Algerien und in Europa auf der Iberischen Halbinsel, Sardinien, in Südfrankreich und nach Osten in weiten Teilen des Balkans vor. Weiterhin sind Teile der Arabischen [...]

Schlagwörter: , , , , , , Kommentare deaktiviert für Gänsegeier im Landkreis Landsberg

Liebe Besucher,


Vorwortvielen Dank für das Interesse an unserer Weltnetzseite zu dem neuen Umweltschutz- und Tierschutzmagazin "Umwelt & Aktiv"

Unser Heft versteht sich als notwendige Ergänzung zu den bereits bestehenden Umweltschutz- und Tierschutzmagazinen in Deutschland. Unser Ziel ist es, die Menschen für Tierschutz, Umweltschutz und Heimatschutz zu sensibilisieren und sie vor allem mit den Folgen zerstörerischer Maßnahmen vertraut zu machen sowie die Hintergründe und Interessen aufzuzeigen, denen die Umweltpolitik im allgemeinen ausgesetzt ist und für die sie im besonderen manipuliert und für bestimmte Ziele instrumentalisiert wird. Der Schutz der Natur beginnt vor Ort, in den heimischen Wäldern, Bergen, Seen und Stränden, kurz in der Heimat. Und dazu gehört auch der Schutz der Kultur als gewachsener Träger des Umwelt- und Tierschutzes vor Ort, frei von kommerziellen Zwängen. Diese notwendige Erkenntnis in der Gesellschaft durchzusetzen ist unser Anliegen. Wir werden nicht länger jenen Menschen das Thema Umweltschutz und Naturschutz überlassen, denen gar nichts an der Heimat liegt.

Skrupellose Internationalisten werden in unserem Land von allen etablierten Parteien gefördert und hofiert, auch von denen, die behaupten, sich dem Umwelt- und Tierschutz verschrieben zu haben. Diese "Global Player", wie man sie heute bezeichnet, machen unsere Heimat zu einem Spielball im internationalen Finanzhandel. Davon sind alle Menschen betroffen, gleich welcher politischen Gesinnung, gleich welcher Klasse. Der Bauer als moderner Leibeigener genauso wie der Verbraucher als uninformierter Konsument. Wir wollen Ihnen aufzeigen, wie Tierschutz und Umweltschutz für fremde Interessen und Interessenten, die im Verborgenen agieren, zum Nachteil unserer Heimat und unseres Volkes instrumentalisiert werden. Darüber hinaus werden wir aber den geneigten Leser mit allerlei Informationen, Tipps und Ratschlägen und spannenden Artikeln versorgen. Unser Heft soll leben, sich verändern, Raum lassen für verschiedene Meinungen und Ansichten, aber niemals den Bezug zur Heimat und ihren Bewohnern verlieren. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe. Versorgen Sie unsere Redaktion mit Informationen, Hinweisen, mit Artikeln, Reaktionen und Meinungen. Beteiligen Sie sich an sinnvollen Aktionen und werden Sie selbst aktiv. Und denken Sie immer daran: "UMWELTSCHUTZ IST NICHT GRÜN", sondern für uns, unsere Kinder und unser Land lebenswichtig!