Umwelt & Aktiv

Das Magazin fĂŒr gesamtheitliches Denken

Das Magazin fĂŒr ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz

Kabinettsbeschluß „ProgRess II“ kein Fortschritt bei Ressourceneffizienz!

Kabinettsbeschluß „ProgRess II“ kein Fortschritt bei Ressourceneffizienz!

Kabelsalat

Der Umgang mit Ressourcen will genau bedacht sein, zeigt uns doch deren Endlichkeit zum Einen die Grenzen unseres Handelns auf und zum Anderen den spĂ€testen Anfangspunkt unserer Verantwortung fĂŒr nachfolgende Generationen. Somit ist das Ressourcenmanagement nicht von der sittlichen Verpflichtung zu Generationengerechtigkeit zu trennen. Von daher ist es grundsĂ€tzlich begrĂŒĂŸenswert, wenn sich die Politik der Frage der Ressourceneffizienz annimmt. Nur macht es eben nicht das Etikett allein, sondern bekanntlich der Inhalt. Aktuell hat zwar das Bundeskabinett einen Beschluß [...]


Schlagwörter: , , , , Kommentare deaktiviert fĂŒr Kabinettsbeschluß „ProgRess II“ kein Fortschritt bei Ressourceneffizienz!
Precycling – unverpackt einkaufen!

Precycling – unverpackt einkaufen!

MĂŒll

In den Weltmeeren schwimmt mehr Plastik als Fische und laut Stand 2013 befinden wir uns in Deutschland mit jĂ€hrlich 617 kg HausmĂŒll pro Kopf unter den traurigen Spitzenreitern. Recycling ist zwar in aller Munde, nur steht dem eine Entwicklung der Verpackungspraxis von zunehmend komplexerer Art und unterschiedlichster Materialzusammensetzung entgegen. Am wenigsten Umweltprobleme bereitet derjenige MĂŒll, der erst gar nicht entsteht. Dieser Philosophie folgt auch das Konzept der sogenannten „Unverpackt-LĂ€den“. Der Name ist bei diesen LĂ€den Programm und dies [...]


Schlagwörter: , , , , , , Kommentare deaktiviert fĂŒr Precycling – unverpackt einkaufen!
Cradle to Cradle – Wirtschaften ohne MĂŒll!

Cradle to Cradle – Wirtschaften ohne MĂŒll!

Kunststoffabfall

Auch wenn zumeist keinerlei persönliche Konsequenzen daraus gezogen werden, herrscht doch ĂŒberwiegen die ĂŒbereinstimmende Einsicht vor, daß allgemein zu viel MĂŒll produziert wird, um langfristig unsere Lebensgrundlagen nicht ernsthaft zu gefĂ€hrden. WĂ€re der Gedanke an eine Welt ohne MĂŒll innerhalb unserer heutigen Wirtschaftsweise nun eine reine Illusion oder bestĂŒnde hierfĂŒr eine reale Option? Die Verfechter des sogenannten Cradle-to-Cradle-Prinzips wĂŒrden Letzteres bejahen. Der deutsche Chemiker und Verfahrenstechniker Prof. Michael Braungart ist maßgeblicher Entwickler diese Prinzips und zusammen mit dem [...]


Schlagwörter: , , , , , , Kommentare deaktiviert fĂŒr Cradle to Cradle – Wirtschaften ohne MĂŒll!
Kundenbindung mit Öko-Faktor – Biologisch abbaubare Werbemittel sind im Kommen

Kundenbindung mit Öko-Faktor – Biologisch abbaubare Werbemittel sind im Kommen

Hamburg, 24.07.2015. Öko ist in. Das belegt eine Umfrage des Instituts fĂŒr Handelsforschung unter 500 Werbeartikelherstellern und -hĂ€ndlern in sieben europĂ€ischen LĂ€ndern. Diesen Trend haben auch viele Unternehmen erkannt und verschenken immer lieber biologisch abbaubare Werbemittel an ihre Kunden. Das steigende Umweltbewusstsein bei den Verbrauchern macht die Öko-Produkte zu beliebten Give-Aways. Firmen versuchen ihr Ansehen zu steigern, indem sie ein Statement fĂŒr Nachhaltigkeit setzen. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Produkten, die einen wertvollen Beitrag zur Umwelt leisten.

Mehr als [...]


Schlagwörter: , , , , , Kommentare deaktiviert fĂŒr Kundenbindung mit Öko-Faktor – Biologisch abbaubare Werbemittel sind im Kommen
Die Privatisierung der Wasserversorgung

Die Privatisierung der Wasserversorgung

„Die Intensivierung des Wettbewerbs im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge“, so lautete die Schlagzeile aus BrĂŒssel. Doch was verbirgt sich dahinter?

Nach Hunderten von ÄnderungsantrĂ€gen im Europaparlament hat die Mehrheit der Mitglieder des EuropĂ€ischen-Binnenmarktausschusses (IMCO), in dem die Konservativen die Mehrheit bilden, ĂŒber ein EU-Richtlinienpaket zum allgemeinen Vergaberecht und Dienstleistungskonzessionen abgestimmt und diese angenommen. Die EU-Kommission will damit öffentliche Aufgaben („Daseinsvorsorge“) stĂ€rker dem Wettbewerb aussetzen, das Zauberwort heißt „Marktöffnung“. Besondere Folgen hat dies fĂŒr die kommunale Wasserversorgung.

Klingt kompliziert und langweilig? Ist es [...]


Schlagwörter: , , , , , , , , Kommentare deaktiviert fĂŒr Die Privatisierung der Wasserversorgung
Die Rolle der Ökostromlabels beim Stromanbieterwechsel

Die Rolle der Ökostromlabels beim Stromanbieterwechsel

Seit dem ReaktorunglĂŒck in Fukushima haben deutsche Ökostromanbieter einen enormen Anstieg der Kunden verzeichnen können. Besonders profitieren konnten die vier echten Ökostromanbieter

Naturstrom EWS Schönau Greenpeace Energy Lichtblick

Alleine der Anbieter Naturstrom hat seit der Atomkatastrophe 70000 Kunden bekommen. Vor der Katastrophe zÀhlte der Stromanbieter rund 8500 Kunden.

Um Ökostrom zu bekommen, muss man sich aber nicht zwingend fĂŒr einen der vier echten Ökostromanbieter entscheiden. Man kann auch bei konventionellen Stromlieferanten einen Ökostromtarif wĂ€hlen. Diese Tarife findet man auch in deren Angebot, weil sie auf die [...]


Schlagwörter: , , , , , , , Kommentare deaktiviert fĂŒr Die Rolle der Ökostromlabels beim Stromanbieterwechsel
Wasser – ein wahrhaft himmlisches wie rĂ€tselhaftes Wetterelement

Wasser – ein wahrhaft himmlisches wie rĂ€tselhaftes Wetterelement

Die antike Idee von den Urstoffen und die Frage nach der ‚Materia prima‘, dem Atom!

Antike Naturphilosophen vermuteten, dass alle Materie aus Mischungen der vier Urstoffe Erde, Wasser, Luft und Feuer bestĂŒnde. Aus diesen Urstoffen entstehen alle Dinge. Auch verĂ€ndern sie stĂ€ndig ihre Form. Sie erkannten die Materie als etwas Bewegtes und Dynamisches. Sie ist nichts Starres und Statisches. Die Urstoffe decken sich mit den drei Zustandsformen der Materie also fest, flĂŒssig und gasförmig. Das „Feuer“ passt nicht in das Schema, [...]


Schlagwörter: , , , , , Kommentare deaktiviert fĂŒr Wasser – ein wahrhaft himmlisches wie rĂ€tselhaftes Wetterelement