Umwelt & Aktiv

Das Magazin für gesamtheitliches Denken

Das Magazin für ganzheitliches Denken

Umweltschutz, Tierschutz, Heimatschutz

Mehr Respekt für Stadttauben

Anläßlich des Tags des Respektes am 18. September wirbt der Deutsche Tierschutzbund – im Rahmen seiner Kampagne #RespektTaube – für einen respektvollen und tierschutzgerechten Umgang mit Stadttauben. Der Tag des Respektes ist gleichzeitig Startschuß für eine Fotoaktion: Vom 18. September bis zum 18. Oktober sind Tierfreunde aufgerufen, besondere Szenen mit Tauben im Stadtbild, auf dem Land oder im Urlaub festzuhalten und beim Deutschen Tierschutzbund einzureichen.

„Tauben sind sehr intelligente Tiere, sie stehen für Liebe und Frieden. Ihrem Partner sind sie meist ein Leben lang treu. Auch wenn man Tauben nicht liebt, verdienen sie doch zumindest Respekt“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Um die elegante und liebevolle Seite der Vögel zu dokumentieren, ruft der Verband Tierfreunde dazu auf, sich an einer Fotoaktion zu beteiligen. Tierfreunde können ihr Taubenbild im Aktionszeitraum (18.09. bis 18.10.) an die E-Mail-Adresse aktion@tierschutzbund.de senden oder auf der Facebook-Seite www.facebook.com/tierschutzbund posten. Die schönsten Schnappschüsse veröffentlicht der Deutsche Tierschutzbund auf seiner Website und über seine Social-Media-Kanäle – bei Instagram, Twitter und Facebook.

Kampagne #RespektTaube will mit Vorurteilen aufräumen
Der tagtägliche Umgang mit Stadttauben ist häufig alles andere als respektvoll. Als „Ratten der Lüfte“ bezeichnet, werden die Tiere mit tierschutzwidrigen Methoden vertrieben oder gefangen bzw. getötet. Viele Menschen fürchten eine Übertragung von Krankheiten. Was viele dabei nicht wissen: Die anpassungsfähigen Stadttauben sind Nachkommen entflogener Haustauben und die gesundheitliche Gefährdung ist nicht größer als durch andere Zier- und Wildvögel oder Haustiere. Über die bestehenden Vorurteile will der Deutsche Tierschutzbund mit der Kampagne #RespektTaube aufklären und mit dem negativen Image der Taube aufräumen. Gleichzeitig stellen die Tierschützer Städten und Gemeinden Infomaterial zur Verfügung und zeigen auf, wie sich die Taubenpopulation durch die Errichtung von Taubenhäusern und –türmen tiergerecht regulieren läßt. Weitere Informationen zur Kampagne und ein emotionales Taubenvideo finden Interessierte unter www.tierschutzbund.de/taubenschutz.

Pressemeldung vom 17.9.2018
Deutscher Tierschutzbund e.V. Bonn

Verwandte Artikel:

  • Keine gefunden

Artikel-Metadaten

Datum
17.09.2018

Kategorie

Schlagwörter



Kommentare sind nicht mehr zugelassen.